Secoder 2.2 Modul-Info

Technische Informationen zum Secoder 2.2 Modul

Für folgende Chipkartenleser der Sicherheitsklasse 3 steht in der Firmware ein Secoder 2.2 Modul nach dem aktuellen Onlinebanking-Standard der Deutschen Kreditwirtschaft (ehemals ZKA) zur Verfügung:
 

  • cyberJack secoder
  • cyberJack e-com
  • cyberJack e-com plus
  • cyberJack RFID standard
  • cyberJack RFID komfort

 

Beim cyberJack secoder, cyberJack RFID standard und cyberJack RFID komfort ist das Secoder 2.2-Modul bei Firmwareupdate obligatorisch und kann nicht abgewählt werden.

Bei den Chipkartenlesern
 

 

  • cyberJack e-com(a)
  • cyberJack e-com plus

 

kann ausgewählt werden, ob das Secoder 2.2-Modul installiert werden soll oder nicht.

Wichtig: Für alle oben genannte Chipkartenleser gilt der einprägsame Slogan: „Einmal Secoder immer Secoder“. D.h. aus Sicherheitsgründen kann das einmal aktivierte Secoder 2.2-Modul nicht mehr entladen bzw. deaktiviert werden, deshalb erhalten Sie auch die entsprechenden Hinweise vor einem Firmwareupdate.

Wurde das Secoder 2.2-Modul erfolgreich in den Chipkartenleser geladen, so steht im Bereitschaftsmodus dauerhaft folgender Text im Display des Lesers:
 

 

Secoder 2
V2.2.0

 

Entsprechend der Secoder 2.2-Spezifikation werden sicherheitskritische Kommandos, die vom Host (PC) an die Chipkarte gesendet werden, vom Chipkartenleser geblockt.

Diese sind:
 

 

  • Transparente Kommandos (Verify, ChangeReferenceData, GeldKarte abbuchen etc.), falls es sich um eine Zahlungsverkehrskarte (SECCOS-Chipkarte) der Deutschen Kreditwirtschaft handelt.
  • Informationen zur Tastenbetätigung an den Host gemeldet werden
  • Displayanzeigen, die von außen eingebracht werden



Für die Modelle cyberJack e-com und cyberJack e-com plus war von REINER SCT bislang ein "MKT-kompatibel" Modul verfügbar, über das Texte am Leserdisplay angezeigt und Tastenquittungen zum Host signalisiert werden konnten. Das Modul „MKT-kompatibel“ ist in der Firmware, die ein Secoder 2.2-Modul beinhaltet, nicht mehr enthalten. Diese Funktion wurde in der Regel nur für sehr spezielle Anwendungen außerhalb des Onlinebankings z.B. Massensignatur und für die akustische Rückmeldung der Tastenquittungen via PC-Soundkarte für Personen mit Seheinschränkungen benötigt. Wird das Modul „MKT-kompatibel“ benötigt, so sollten Sie nicht auf die Firmware mit Secoder 2.2-Modul aktualisieren.